Windows - Sicherheit

Es ist ein nicht ausrottbarer Spruch: “Windows ist ein unsicheres Betriebssystem”.

Darum geht es hier. Ich setze zun√§chst mal einen anderen Spruch dagegen “das wahre Sicherheitsrisiko sitzt an der Tastatur

...und werde das im Folgenden begr√ľnden.

Verlassen wir zuerst mal die platte Pauschalaussage.

Welches Windows ist gemeint?

Version

sicher?

Kommentar

mein Rat

upgrade?

3.xx

nein

16-bit-System, keine updates, wenig Software

nicht verwenden

nicht möglich

‘95

nein

32.bit-System, instabil, keine updates

nicht verwenden

nicht möglich

NT alle Versionen

nein

Netzwerksystem, veraltet, updates ausgelaufen

nicht verwenden

nicht möglich

‘98, ‘98 SE, ME

nein

32-bit-System, instabil, updates ausgelaufen

nicht verwenden

nicht ratsam**

2000

bedingt *

32-bit-System, stabil, updates ausgelaufen

ersetzen

zu XP

XP

nachlassend

32/64-bit-System, stabil, updates ausgelaufen

ersetzen

zu Vista

Vista

ja (prof)

32/64-bit-System, stabil, langsam, updates

professional Version verwenden

zu 7

7

ja

32/64-bit-System, stabil, updates

nicht die “Home-Version” nutzen

zu 8

8,8,1

ja

32/64-bit-System, stabil, updates

nicht die “Home-Version” nutzen

 zu 10

10

ja

32/64-bit-System, stabil, updates

“             “

 -

 *) Sicherheit nur durch zus√§tzliche Software ann√§hernd erreichbar, bald ersetzen
**) upgrade auf ‘2000 m√∂glich, aber nachteilig: Windows 2000 wird seit 6/2010 nicht mehr unterst√ľtzt (keine updates) und das upgraden kann zu Fehlfunktionen f√ľhren. Besser ist eine saubere Neuinstallation von XP oder Windows 7/8.

sofern verf√ľgbar (bei alten Systemen nicht)    ist die Sicherheit abh√§ngig vom verwendeten Profil. Ebenso wichtig: sichere Passw√∂rter, NTFS-Dateisystem, und anderen Systemkomponenten wie Antivirus, Firewall, Sicherheitsregeln, Browser.

Sofern mehrere Versionen verf√ľgbar sind, ist von der “Home”-Version abzuraten. Sie verf√ľgt nicht √ľber wichtige Sicherheitsmerkmale.

Siehe Windows-Seite.

Im weiteren gehe ich davon aus da√ü wir von den Systemen ab Windows 7 reden. F√ľr die √§lteren Systeme gibt es nur einen Tip: Weg damit .

Sicherheit wird durch mehrere Komponenten hergestellt.
Sofern ein Windows ab ‘2000 professional eingesetzt wird, geht es weiter mit den Seiten

Windows - Einstellungen, Firewall, Antivirus

Browser - welche sind sicher, Browsereinstellungen

safelinks - Bezugsquellen f√ľr Sicherheitssoftware

was tun wenn... Wenn es schon passiert ist: Virenbefall, Trojaner, backdoors...beseitigen

Aktuell: Windows 10

Das neue System wird an User von 7 oder 8 kostenlos abgegeben.

Es ist nicht unbedenklich - nicht weil es unsicher w√§re, sondern wegen der Privatsph√§re. Man mu√ü ein Konto anlegen, um alle Dienste nutzen zu k√∂nnen, damit bekommt Microsoft etliche pers√∂nliche Daten, und sagt selbst, diese werden u.A  f√ľr Werbezwecke benutzt.Man kann diesen Unfug weitgehend abstellen, verzichtet damit aber auch auf einige M√∂glichkeiten, z.B die “Assistentin” Cortana.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Datensammelwut-beherrschen-2774941.html

Man mu√ü selbst wissen, ob  man das tut oder lieber abwartet, ob Microsoft damit zu weit gegangen ist und eventuell ein update liefert, das damit aufr√§umt. W√§re ja nicht das erste Mal, da√ü der Riese nachbessert.

Ich persönlich sehe keinen Grund, mich darauf einzulassen.

banner01